China soll seinen strategischen Fokus auf den Aufbau einer ökologischen Zivilisation beibehalten und eine Modernisierung anstreben, die es Mensch und Natur ermöglicht, in Harmonie zu koexistieren. Dies betonte Chinas Staatspräsident Xi Jinping am Freitag auf einer Gruppenstudiensitzung des Politbüros des Zentralkomitees der KP Chinas.

Er wies darauf hin, dass China seit dem 18. Parteitag die Gesamtführung der Partei beim Aufbau der ökologischen Zivilisation gestärkt, dem Aufbau der ökologischen Zivilisation eine herausragende Stellung in der Gesamtarbeit eingeräumt und eine Reihe grundlegender, bahnbrechender und langfristiger Arbeiten durchgeführt habe. Der Aufbau der ökologischen Zivilisation habe historische, übergangsweise und globale Veränderungen vom Verständnis bis zur Praxis erfahren, während er immer noch mit vielen Widersprüchen und Herausforderungen konfrontiert sei. Die Wiederherstellung und Verbesserung der ökologischen Umwelt sei ein Prozess, der langfristige und mühsame Anstrengungen erfordert, so Xi Jinping.