Chinas Raumfahrtindustrie hat in den vergangenen zwölf Monaten große Fortschritte gemacht, die vergangene Woche in der erfolgreichen Landung einer Sonde zum ersten Mal in der Geschichte auf der Rückseite des Mondes gipfelten.

Eine Long March 3B-Trägerrakete startet vom Satellitenstartzentrum Xichang in der Provinz Sichuan, um zwei Beidou-Navigationssatelliten in den Orbit zu bringen (Foto vom 12. Februar).

Chinas Raumfahrtindustrie hat in den vergangenen zwölf Monaten große Fortschritte gemacht, die vergangene Woche in der erfolgreichen Landung einer Sonde zum ersten Mal in der Geschichte auf der Rückseite des Mondes gipfelten. Im vergangenen Jahr startete nicht nur das Chang'e 4-Mondprogramm, sondern es war auch das erste Mal, dass China in einem Jahr mehr Raketen in den Orbit geschickt hatte als jedes andere Land.

In China wurden im vergangenen Jahr 39 Orbital-Starts durchgeführt, was den gesamten Weltraummissionen des Landes in den neunziger Jahren entspricht. Diese Starts machten im vergangenen Jahr ein Drittel der Weltraummissionen aus – mehr als die Missionen Russlands, der Europäischen Union und Indiens zusammen, die in der jährlichen Startliste den dritten bis fünften Platz einnahmen. Die zweithöchste Anzahl von Starts betrug 34 von den Vereinigten Staaten.

Chinas 39 Missionen waren die meisten Missionen aller Länder in einem einzigen Jahr seit 2000, als Russland dieselbe Zahl an Missionen durchführte. Im Jahr 2017 wurden in China 18 Starts durchgeführt, in den USA 29 und in Russland 20. Im Jahr 2016 führten China und die USA jeweils 22 Starts durch. Im Wesentlichen aufgrund der chinesischen Weltraumaktivitäten war 2018 das erste Jahr seit 1990, in dem 100 Orbital-Starts weltweit durchgeführt wurden. 1990 fanden 121 Starts statt.

Die Mondsonde Chang'e 4 macht auf der Rückseite des Mondes eine weiche Landung (Foto vom 3. Januar).

Schüler besuchen eine Wissenschaftsausstellung in Guiyang in der Provinz Guizhou (Foto vom November).

Die OS-X-Rakete von Chongqing Liangjiang Star startet an einer Basis im Nordwesten Chinas (Foto vom 17. Mai 2018).