Projekt Apollo: Baidu öffnet seine Plattform für Selbstfahrtechnologie
Quelle: german.china.org.cn  |  21.04.2017

Baidu hat angekündigt, seine Plattform für autonomes Fahren im Rahmen seines neuen Projekts Apollo für seine Partner zu öffnen, um die Entwicklung der Selbstfahrtechnologie zu fördern.

Das Unternehmen plant nach eigenen Angaben, vollautonome Fahrfunktionen bis 2020 auf Autobahnen und städtischen Straßen einzuführen.

Durch die Öffnung der Plattform will das Unternehmen ein kooperativ agierendes Ökosystem aufbauen und seine Stärken in der AI-Technologie nutzen, um gemeinsam mit anderen Unternehmen an einer schnelleren Popularisierung der Selbstfahrtechnologie zu arbeiten.

Das Apollo-Projekt werde eine vollständige Lösung im Bereich Hardware- und Softwareservice bereitstellen, die eine Fahrzeug-, Hardware- und Software-Plattform sowie einen Cloud-Daten-Service umfasst, hieß es.

Baidu wird außerdem den Quellcode und Kompetenzen in den Bereichen Hinderniswahrnehmung, Streckenplanung, Fahrzeugkontrolle und Fahrzeugbetriebssysteme sowie ein vollständiges Set von Testinstrumenten zur Verfügung stellen.

“Künstliche Intelligenz besitzt ein großes Potenzial, um die gesellschaftliche Entwicklung voranzutreiben, eine der größten Chancen sind intelligente Fahrzeuge”, erklärte Lu Qi, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Baidu.

Dem Plan zufolge wird Baidu seine Selbstfahrtechnologie im Juli zuerst in begrenztem Umfang zur Verfügung stellen und sie dann Ende des Jahres für Autos in einfachen städtischen Straßenverhältnissen bereitstellen. Bis 2020 sollen schrittweise vollautonome Fahrfunktionen auf Autobahnen und städtischen Straßen eingeführt werden.

Baidu hat seit 2015 stark in Forschung und Entwicklung im Bereich Selbstfahrtechnologie investiert. Im Dezember 2015 führte das Unternehmen erfolgreiche Straßentests für seine vollautonomenAutos auf Autobahnen und Straßen in Beijing durch.

Im September erhielt Baidu die Testerlaubnis für selbstfahrende Fahrzeuge in Kalifornien und im November realisierte das Unternehmen einen offenen Testbetrieb seiner Selbstfahr-Flotte auf der Weltinternet-Konferenz in Wuzhen in der Provinz Zhejiang.

Chen Anming, Geschäftsführer des chinesischen Autoherstellers Chery, erklärte,in der Forschung und Entwicklung im Bereich Selbstfahrtechnologie liege die Messlatte sehr hoch. „Dass Baidu seine Plattform öffnet, ist von großer Bedeutung für die Automobilindustrie und Chery begrüßt diesen Schritt.”

Die Kooperation von Automarken und Unternehmen im Bereich Internettechnologiekönne schrittweise zu größeren Innovationen führen und beiden Seiten zugutekommen, fügte er hinzu.

TEILEN: 
Bilder China International Wirtschaft Kultur Reise